Welding FAQ - Häufig gestellte Fragen

Antworten auf häufig gestellte Fragen für den Bereich Löten & Schweißen

Sie suchen schnell & einfach Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Löten & Schweißen? Dann sind Sie in unserem bedra FAQ genau richtig. Sollten Ihnen die hier gegebenen Antworten nicht ausreichen, können Sie uns jederzeit kontaktieren.

Allgemeine Fragen

Welchen Löt- und Schweißdraht Legierungen bietet bedra an?

bedra bietet die folgenden 6 Legierungsfamilien an:

  • niedrig legierte Kupferlegierungen (Cu-Anteil > 97 %)
  • Zinnbronzen (Anteil Zinn)
  • Aluminiumbronzen (Anteil Alu, Nickel, Mangan, Zinn, Eisen)
  • Kupfer-Nickellegierungen (Anteil Nickel 10 oder 30 %)
  • Speziallegierungen (Reinkupfer; CuMnNi-Legierungen)
  • Aluminiumlegierungen: Aluminiumdrähte für Schweißanwendungen in den Hauptqualitäten Serie 1000 / 4000 & 5000. Für Reinaluminium, Si-Haltige oder Mn-Haltige Grundwerkstoffe.

Umfassende Informationen zu unserer Löt- und Schweißdraht Produkten finden Sie hier.

 

 

Was ist der Unterschied zwischen bercoweld® und berAlweld® Löt- und Schweißdraht?

Für die Bereiche Löten und Schweißen aus Kupfer und Kupferlegierungen wurde die Serie bercoweld® entwickelt. Derzeit umfasst unser Sortiment an bercoweld® Lötdraht und Schweißdraht mehr als 20 Legierungen.

Im Jahr 2021 haben wir unser Portfolio an Lötdraht  und Schweißdraht um hochwertige Zusatzwerkstoffe aus Aluminiumlegierungen erweitert. Dafür haben wir unsere Erfahrungen aus über 130 Jahren in der Drahtproduktion mit neuesten Technologien und Spezialisten aus dem Aluminiumbereich verknüpft. Als Ergebnis können wir Ihnen jetzt Aluminiumschweißdrähte unter der Bezeichnung berAlweld® in bekannt hoher bedra-Qualität anbieten. Derzeit bieten wir unseren Kunden ein berAlweld® Schweißdraht Sortiment aus neun unterschiedlichen Legierungen an. 

bercoweld® Lötdraht und Schweißdraht entdecken

berAlweld® Schweißdraht entdecken

Was ist der Unterschied zwischen Löten und Schweißen?

Beim Schweißen als auch beim Löten brennt ein Lichtbogen zwischen einer mechanisch transportierten abschmelzenden Elektrode, die gleichzeitig Zusatzwerkstoff ist, und dem Werkstück. 

Die beiden Methoden unterscheiden sich jedoch grundsätzlich in der Arbeitstemperatur, der Art der Verbindung und der Festigkeit der Verbindung:

  • Beim Schweißen ist das Schutzgas ist inert oder aktiv, beim Löten dagegen ist es inert oder aktiviert.
  • Beim Schweißen sind die Grund- und Zusatzwerkstoffe gleich bzw. ähnlich. Beim Löten sind die Grund- und die Zusatzwerkstoffe verschieden.
  • Bei Arbeitstemperaturen von mehr als >1500°C werden beim CO2 -Schweißen die Grund- und Zusatzwerkstoffe aufgeschmolzen. Beim Löten dagegen werden bei Arbeitstemperaturen von 900°C bis 1050°C die Grund- und Zusatzwerkstoffe nur benetzt und nicht aufgeschmolzen.
  • Beim Schweißen verdampft die Zink-Schicht, beim Löten verdampft die Zink-Schicht nur beschränkt.

Wann wird Löten genutzt, wann Schweißen?

Löten wird beim Fügen von verzinkten Blechen genutzt, Schweißen dagegen beim Fügen niedriglegierter Stähle.

Was sind typische Anwendungsgebiete für Löt- und Schweißdraht?

Löt- und Schweißdraht findet unter anderem in den Bereich Verkehrstechnik, Anlagenbau oder auch in der Bauindustrie eine Anwendung. Ein Schwerpunkt im Bereich Verkehrstechnik liegt in der Autombil- und Zuliefererindustrie. Weitere Industrien sind die folgenden:

Verkehrstechnik

  • Automobilindustrie
  • Gleisbau
  • Schiffsbau
  • Motorradindustrie
  • Fahrradindustrie
  • Landmaschinenbau
  • Wehrtechnik

Anlagenbau

  • Offshore / Onshore
  • Turbinenbau
  • Formen- &
  • Werkzeugbau
  • Bergbau
  • Containerbau

Bauindustrie

  • Bauwesen
  • Baumaschinen

Welche Schweißverfahren gibt es?

WIG – SCHWEISSEN  

  • Geeignet für dünne Bleche ab 0,5 mm 
  • Manchmal ist es nicht wirtschaftlich, Bleche von mehr als 5,0 mm Blechstärke zu schweißen
  • Geeignet für schwierige Legierungen
  • Es ist einfach, geeignete Zusatzwerkstoffe zu finden  
  • Geeignet für Legierungen, wenn man nicht sicher ist, welches Material der Grundwerkstoff ist  
  • Wenn die Qualität der Naht hoch sein muss (Wurzelnaht)  
  • Geeignet für Reparaturschweißungen von Nähten, die mit einer anderen Schweißmethode hergestellt wurden 

MIG – SCHWEISSEN  

  • Geeignet für dünne und dicke Blechstärken  
  • Kurzschlusslichtbogen 
  • Sprühlichtbogen  
  • Im Sprühlichtbogen ist das Schweißen spritzerarm
  • Wenn Produktivität und Wirtschaftlichkeit ein wichtiges Element sind
  • Wenn man eine andere Schweißmethode ersetzen möchte

PULS MIG – SCHWEISSEN 

  • Wenn spritzerfreies Schweißen gefordert ist  
  • Puls MIG ist sehr gut geeignet für Positionsschweißen zwischen 1,0 - 6,0 mm Blechstärke  
  • Wenn hohe Schweißqualität gefordert wird  
  • Wenn Produktivität und Wirtschaftlichkeit wichtige Elemente sind  
  • Wenn man eine andere Schweißmethode ersetzen möchte 
  •  In vielen Fällen kann es das AC – WIG-Schweißen ersetzen
  • Wenn eine hohe Schweißgeschwindigkeit mit niedriger Energieeinbringung gewünscht ist

Was ist der Unterschied zwischen MIG-/MAG-Löten oder -Schweißen und WIG-Schweißen?

MAG-Schweißen beschreibt das Metallschweißen mit aktiven Gasen (Gasgemisch aus Argon, Kohlenstoffdioxid und Sauerstoff), wohingegen es sich beim MIG-Schweißen um das Schweißen mit inaktiven Gasen, reines Argon oder reines Helium, handelt. Das inaktive Gas (auch inertes Gas genannt) reagiert nicht mit den Grund- und Zusatzwerkstoffen, anders als das aktive Gas.

MIG-Löten bezeichnet ein Hartlötverfahren, das mit MIG/MAG- oder Pulse-Arc-Schutzgasschweißgeräten durchgeführt wird. MIG-Löten wird zum Verbinden von verzinkten Blechen eingesetzt. Dabei wird der Grundwerkstoff nicht aufgeschmolzen, sondern eine Hartlötverbindung der Werkstücke hergestellt.

WIG-Schweißen steht Wolfram-Inertgas-Schweißen und ist ein Schweißverfahren aus der Gruppe des Schutzgasschweißens, welches zum Lichtbogenschweißen zählt. Beim WIG-Schweißen wird eine nicht abschmelzende Elektrode aus reinem oder legiertem Wolfram verwendet und ist für legierte Stähle und Leichtmetalle geeignet. Zusätzlich werden inerte Gase genutzt. 

Wie wähle ich das richtige Schweißverfahren?

Es gibt viele Möglichkeiten, zwei Metallteile zu fügen. Daher sollten bei der Wahl der richtigen Schweißmethode die folgenden Punkte beachtet werden:  

  • Zusammensetzung des Grundmaterials  
  • Wärmeeinbringung  
  • Blechstärke  
  • Position der Schweißung  
  • Schweißqualität (Aussehen)  
  • Aufwand der Schweißarbeit (Produktivität)  
  • Geschick des Schweißers

Welches Schutzgas wird beim MIG-Löten eingesetzt?

Beim MIG-Löten findet meist reines Argon für als Schutzgas Verwendung. Mischgase mit bis zu einem Prozent aktivem Bestandteil, z.B. CO2 oder Sauerstoff, sind für eine ganze Reihe von Anwendungen vorteilhaft. 

Welche Metalle eignen sich zum Schweißen?

Grundsätzlich können eisenhaltige und nichteisenhaltige Metalle, sowie robuster Stahl durch Schweißtechnik bearbeitet werden. Die gängigsten Metalle, die beim Schweißen verarbeitet werden sind:

  • Unlegierte Stähle
  • Unlegierte Edelstähle
  • Rostfreie Edelstähle
  • Legierte Stähle
  • Aluminium
  • Messing
  • Kupfer

Für jeden Werkstoff gibt es ein optimales Schweißverfahren. Generell entscheidet aber das Schweißverfahren, ob sich ein Werkstoff zum Schweißen eignet. 

Wofür werden Schweißstäbe genutzt?

Schweißstäbe werden vor allem beim WIG-Schweißen (sogenannte WIG-Stäbe) eingesetzt und eignen sich bei den folgenden Anwendungsfällen:

  • Schweißstäbe eignen sich für dünne Bleche ab 0,5 mm, da es manchmal nicht wirtschaftlich ist Bleche von mehr als 5,0 mm Blechstärke zu schweißen 
  • Geeignet für schwierige Legierungen
  • Für Schweißstäbe ist es einfacher, geeignete Zusatzwerkstoffe zu finden  
  • Geeignet für Legierungen, bei denen man nicht sicher ist, aus welchem Material der Grundwerkstoff besteht
  • Wenn die Qualität der Naht hoch sein muss (Wurzelnaht)  
  • Geeignet für das Reparaturschweißen von Nähten, welche mit einer anderen Schweißmethode gemacht wurden 

Welches Zubehör für Löt-und Schweißdrähte gibt es?

Wir bieten neben unseren Produkten umfangreiche Services und komplette Lösungen an, die die Effizienz unserer Kunden steigern. Dazu gehört auch unser Zubehör-Angebot für Kupfer- und Aluminiumanwendungen im Bereich Schweißen und Löten. Hier bieten wir zusammen mit einem Partner komplette Lösungen von der Haube bis hin zum komplexen Fördersystem an. So verringern wir Drahtverwicklungen, Knoten sowie Schlingen und reduzieren so die Zugkraft als auch den Abrieb, was zu einer deutlichen Steigerung der Produktivität führt. Die folgenden Produkte bieten wir momentan an:

  • Maxiglide: Sichere Drahtförderung vom Fass bis zur Maschine
  • Twister: Verhindert Knoten und Drahtverwicklungen
  • Richtwerk: Verleiht dem Draht die optimale Dressur
  • Hauben
  • Rollwagen
  • Hebevorrichtungen
     

Zum bedraWELDING Zubehör

Welche Aufmachungen bieten wir an?

In unserer Spulenübersicht haben wir alle bei bedra erhältlichen Aufmachungen aufgelistet. Neben den Spulenabbildungen finden Sie hier auch die Spulen-Maße, sowie das maximale Füllgewicht je Spule. 

Zur Spulenübersicht

Was sind mögliche Fehlerquellen beim Schweißen? Worauf sollte man achten?

  • Porosität
  • Verschmutzungen
  • Gas-Einstellung
  • Feuchtigkeit
  • Maschinenseite
  • Luftbewegungen
  • Schweißparameter
  • Bindefehler
  • Heißrisse
  • Oxide
  • Lagerung
  • Transport (Kältebrücken)
  • Naht verkohlt

Zu viel Energie

Warum sind Schweißstäbe (WIG-Stäbe) geprägt?

Schweißstäbe (WIG-Stäbe) besitzen immer eine Prägung, welche sich je nach Produkttyp und Anforderung unterscheidet. Die Prägung kann kundenspezifische Daten, die Werkstoffnummer oder TÜV-relevante Daten enthalten.

Wo finde ich die aktuellen Metallpreise?

In unserem Metallpreisinformationssystem finden Sie tagesaktuellen Metallpreise. Angezeigt werden Devisen und die Preise der Rohmetallen. Die Metallpreise werden Ihnen wahlweise als Grafik, Tabelle oder im Monatsdurchschnitt angezeigt.

Zu den Metallpreisen

Welche Aufmachung ist für mich die richtige?

Die Art der Aufmachung richtet sich nach den individuellen Kundenanforderungen als auch nach der vorhandenen Analagenkonfiguration. In unserer Spulenübersicht haben wir alle bei bedra erhältlichen Aufmachungen aufgelistet. Neben den Spulenabbildungen finden Sie hier auch die Spulen-Maße, sowie das maximale Füllgewicht je Spule. 

Zur Spulenübersicht

Was bedeutet "Elastizitätsmodul"?

Der Elastizitätsmodul, auch als E-Modul, Zugmodul, Elastizitätskoeffizient, Dehnungsmodul, oder Youngscher Modul bezeichnet, charakterisiert den Zusammenhang zwischen Spannung und Dehnung bei der Verformung eines festen Körpers bei linear elastischem Verhalten. Das Formelzeichen des Elastizitätsmoduls ist E. Die Dimension des Elastizitätsmoduls ist die mechanische Spannung mit den Maßeinheiten N/mm² oder MPa (Megapascal).

Was bedeutet "Dehnung"?

Die Dehnung bzw. Bruchdehnung charakterisiert die Verformungsfähigkeit eines Werkstoffes, in dem es die bleibende Verlängerung der Zugprobe nach dem Bruch, bezogen auf die Anfangsmesslänge, angibt. Die Bruchdehnung wird immer als prozentualer Wert angegeben. Das Formelzeichen der Bruchdehnung ist A. Bei Rundproben findet zur Angabe der Bruchdehnung zumeist der Index A5 oder A10 Anwendung.

 

 

Was bedeutet "Streckgrenze"?

Die Streckgrenze bezeichnet die Grenze, bis zu der ein Material Belastungen durch Zug ausgesetzt werden kann, ohne dass es sich verformt. Das Material kehrt bei dieser Grenze nach dem Beenden der Beanspruchung in seine Ursprungsform zurück. Das Formelzeichen der Streckgrenze ist RE. Die Dimension der Streckgrenze ist die mechanische Spannung mit den Maßeinheiten N/mm² oder MPa (Megapascal).

Was bedeutet "Zugfestigkeit"?

Die Zugfestigkeit ist einer von mehreren Festigkeits­kennwerten eines Werkstoffs und zeigt die maximale mechanische Zugspannung, die der Werkstoff standhalten kann. Das Formelzeichen der Zugfestigkeit ist Rm. Die Dimension der Zugfestigkeit ist die mechanische Spannung mit den Maßeinheiten N/mm² oder MPa (Megapascal).

Was bedeutet "niedrig legiert" im Zusammenhang mit Löt- und Schweißdraht??

Damit sind Kupferlegierungen mit niedrigen Gehalten an z.B. Mangan, Nickel, Zinn gemeint. Die Konzentration der einzelnen Elemente bleibt dabei meistens unter 1 bis 2%, insgesamt bleibt es dann unter 5%. Diese Kupferlegierungen besitzen eine mittlere oder hohe Leitfähigkeit. 

Kupfer Löt- und Schweißdraht (bercoweld®) Anwendungen

Was bedeutet bercoweld®?

bercoweld® ist der Markenname unserer kupferlegierten Schweißzusatzwerkstoffe und steht für Berkenhoff copper welding.

Mehr erfahren

Welche Vorteile hat der bercoweld® Löt- und Schweißdraht im Vergleich zu Standard-Drähten?

Einige Vorteile des bercoweld® Löt- und Schweißdrahts sind:

  • Optimale Spaltüberbrückung
  • Niedrige Fügetemperaturen
  • Geringerer Energiebedarf
  • Durch geringe Wärmeeindringung geringerer Verzug des Grundwerkstoffs
  • Keine Verzinkung der Fügenaht erforderlich.

Zahlenmäßig ausgedrückt, ergeben sich bei Arbeiten mit Kupferlötdrähten im Vergleich zu herkömmlichen Stahldrähten bei den Herstellkosten Einsparpotenziale in Höhe von bis zu 30 Prozent. Eine ähnliche Bilanz kann man mit Blick auf den Energiebedarf ziehen. Hier beträgt das Sparpotenzial bis zu 20 Prozent. Vor dem Hintergrund steigender Energiepreise insbesondere durch die drohende Besteuerung des CO2-Ausstoßes ist dieser Bereich also von besonderer Bedeutung.

Als prozessautarkes mit eigener Gießerei und nachgelagerter Produktion können zudem nachhaltig Legierungs- und Abmessungstoleranzen eingehalten werden, die deutlich enger gefaßt sind als alle nationalen und internationalen Normen. Daraus ergibt sich eine optimale Prozeßstabilität beim Löten und Reproduzierbarkeit des Lösergebnisses.
 

bercoweld® Lötdraht und Schweißdraht entdecken

 

Worin unterscheiden sich bercoweld® S2 und S3?

Beim bercoweld® S2-Draht handelt es sich um einen speziell entwickelter Werkstoff mit reduziertem Si-Gehalt für Lötungen von verzinkten Blechen. Dieser ist besser fließend als der bercoweld® S3- Draht. Der bercoweld® S3-Draht wird für die Bearbeitung verzinkter Karosseriebleche in der Automobilindustrie, Auftragungen auf niedriglegierten Stählen, Magnetventilen und unter anderem Schaltschränken genutzt.

bercoweld® S2 entdecken

bercoweld® S3 entdecken

Welche bercoweld® Legierungen eignen sich zum Laserlöten?

Zum Laserlöten empfehlen wir unsere Legierungen bercoweld® S2 und bercoweld® S3.

bercoweld® S2 entdecken

bercoweld® S3 entdecken

Was macht bercoweld® S2 Löt- und Schweißdraht besonders?

Mit der Drahtelektrode bercoweld® S2 lassen sich Schweiß- und Lötprozesse im Automobilbau entscheidend optimieren. Der Kupferlötdraht bietet nochmals bessere Funktionalitäten wie optimierte Fließeigenschaften, bessere Spaltüberbrückung und eine höhere Verarbeitungsgeschwindigkeit. Dieser Zusatzwerkstoff wurde besonders für den Einsatz bei beschichteten Blechen für die Automobilindustrie abgestimmt. Gut fließendes Schweißbad, fehlende Neigung zur Poren- und Spritzerbildung sind nur einige der Vorteile. Geeignet zum Schweißen von Cu und Cu-Legierungen sowie un- und niedriglegierte Stähle und Gußeisen. siehe:

bercoweld® S2 entdecken

Wie genau funktioniert der 3D Druck mit bercoweld® Löt- und Schweißdraht?

Der 3D-Druck, auch additive Fertigung genannt, bietet noch nie da gewesene Möglichkeiten und große Einsparungspotentiale. So ist die individuelle und flexible Herstellung von Bauteilen mit völlig neuen Formen und Funktionalitäten möglich und das ohne jeglichen Materialverlust wie bei klassischen Fertigungsverfahren. Für den 3D-Druck eignen sich besonders unsere hochlegierten Aluminiumbronzen:

Welcher Draht eignet sich am besten zum Hartlöten und Schweißen von verzinkten Stählen?

Zum Hartlöten und Schweißen von verzinkten Stählen empfehlen wir die Löt- und Schweißdrähte bercoweld® A8 und bercoweld® S3.

bercoweld® A8 entdecken

bercoweld® S3 entdecken

 

Welchen Löt- oder Schweißdraht verwendet man am besten für Magnetventile oder Hochdruckventile?

Welchen Löt- oder Schweißdraht verwendet man am besten für Kippzylinder?

Der bercoweld® S3 eignet sich am besten für Kippzylinder. 

bercoweld® S3 entdecken

Welchen Löt- oder Schweißdraht verwendet man am besten für Blechkomponenten?

Folgende bercoweld® Legierungen eignen sich am besten für Blechkomponenten:

Welchen Löt- oder Schweißdraht verwendet man am besten für Abfallsysteme?

Folgende bercoweld® Legierungen eignen sich am besten für Abfallsysteme:

Welchen Löt- oder Schweißdraht verwendet man am besten für Verschleißschichten oder Funktionsschichten?

Welchen Löt- oder Schweißdraht verwendet man am besten für Schaltschränke?

Folgende bercoweld® Legierungen eignen sich am besten für Schaltschränke:

Welchen Löt- oder Schweißdraht verwendet man am besten für Auspuffsysteme?

Für Auspuffsysteme mit dem Grundwerkstoff verzinkte ferritische NR-Bleche empfehlen wir die folgenden bercoweld® Legierungen :

Welchen Löt- oder Schweißdraht verwendet man am besten für Automobil-Anwendungen?

Folgende bercoweld® Legierungen eignen sich am besten für Automobil-Anwendungen:

Welchen Löt- oder Schweißdraht verwendet man am besten für den Schiffsbau?

Für den Schiffsbau eignen sich am besten unsere bercoweld® Kupfer-Nickel-Legierungen:

Aluminium Schweißdraht (berAlweld®) Anwendungen

Was bedeutet berAlweld®?

berAlweld® ist der Markenname unserer Schweißzusatzwerkstoffe aus Aluminium und steht für Berkenhoff Aluminium welding.

Mehr erfahren

Welche Vorteile hat der berAlweld® Löt- und Schweißdraht im Vergleich zu Standard-Drähten?

berAlweld® Lötdraht und Schweißdraht bietet alles, was Sie benötigen, um beim Schweißen von Aluminiumlegierungen zu performen. Kein Wunder, denn: In der Entwicklung von berAlweld® steckt die gesamte Entwicklungskompetenz und das Know-how unseres Unternehmens. In Abhängigkeit vom jeweiligen Produkttyp zeichnen sich unsere Löt- und Schweißdrähte aus Aluminium durch ihr gutes Fließverhalten und mit einer erhöhten Korrosionsbeständigkeit aus. berAlweld® überzeugt durch eine geringe Empfindlichkeit gegen Heißrisse und ermöglicht helles, nahezu rauchfreies Schweißen. Darüber hinaus erfüllen unsere Drahtlösungen für Aluminiumlegierungen höchste Ansprüche in puncto Zugfestigkeit.
 

berAlweld® Lötdraht und Schweißdraht entdecken

Wo finden berAlweld® - Aluminium Löt- und Schweißdrähte Anwendung??

berAlweld® Schweißdrähte und -stäbe sind für multiple Anwendungen geeignet. Die wichtigsten Industriezweige sind Automobil, Schiffswerften, Leichtbau, Nutzfahrzeuge und der Handel.

berAlweld® Lötdraht und Schweißdraht entdecken

Welche Schweißgase sollte ich verwenden?

Verwendete Schutzgase bei Aluminiumschweißen sind immer Inert-Gase wie Argon (Ar), Helium (He) und Mixturen aus Ar mit He. Beispielsweise

  • Reines Argon
  • 75% Ar + 25% He
  • 50% Ar + 50% He
  • 25% Ar + 75% He

Argon ist das gebräuchlichste Schutzgas beim Aluminium-Schweißen. Helium und Argon/Helium-Gemisch bringen zusätzliche Vorteile aufgrund eines besseren Einbrands

Welche Eigenschaften hat Aluminium?

  • Aluminium-Oxid
  • Schmelzpunkt bei 2052 °C 
  • Wetter- und Korrosionsbeständigkeit bei oxidativen Bedingungen 
  • Gute Verschleißfestigkeit 
  • härtestes Material nach Diamanten  
  • Transparentes Material 
  • Stärke des Oxids wächst schnell bis 10 nm (0,000010 mm) 
  • Es kann elektrolytisch und chemisch wachsen bis 0,05 - 0,1 mm 
  • Anodische Oxidation  
  • Verfärbung  
  • Wenn die Oxidation stärker wird, erhöht sich die Porosität 
  • Aluminium-Basismaterial produziert eine Oxidschicht, wenn es mit Sauerstoff in Verbindung kommt 
  • Hohe Regeneration  
  • Wenn die Oxidschicht beschädigt wird, erneuert sie sich selbständig 

Kann mein berAlweld® Draht altern?

Aluminiumdrähte unterliegen einem Alterungsprozess, welcher bei der Produktion berücksichtigt wird.Grundsätzlich kann man sagen:

  • Die 1000er Serie verliert innerhalb von 4 Wochen Lagerungsdauer die Spannung um 30%
  • Die 4000er Serie verliert im gleichen Zeitraum 90% ihrer Vorspannung
  • Die 5000er Serie verliert im Vergleich zu den anderen am wenigsten an Vorspannung, es sind dort nur 20%

Gibt ein Mindesthaltbarkeitsdatum für Aluminium?

Wir empfehlen, den Draht innerhalb von 6 Monaten zu verbrauchen. Maximal ist eine Nutzung bis 12 Monate nach dem Kauf zu empfehlen.

Muss ich bestimmte Anwendungen Vorwärmen?

Wenn das Volumen des Grundwerkstoffes gravierend größer ist, sollte man vorwärmen, um Heißrisse zu vermeiden.

Welche Zulassungen hat der berAlweld® Draht?

Im folgenden Abschnitt finden Sie die Zulassungen der jeweiligen berALweld® Drähte:

  • berAlweld® M4043: TÜV, DB (Deutsche Bahn)
  • berAlweld® M5087: TÜV, DB (Deutsche Bahn), GL / DNV (Germanischer Lyoyd,  Det Norske Veritas)
  • berAlweld® M5183: TÜV, DB (Deutsche Bahn), GL / DNV (Germanischer Lyoyd,  Det Norske Veritas)
  • berAlweld® M5356: TÜV, DB (Deutsche Bahn),  GL / DNV (Germanischer Lyoyd,  Det Norske Veritas)

Weitere Informationen dazu finden Sie in der berAlweld® Broschüre

Welche AWS-Serien sind die gängigsten von Aluminium?

1000er Serie: 

  • Reines Aluminium AWS 1050 (Al 99,5%)
  • Hohe thermische und elektrische Leitfähigkeit
  • Exzellente Schweißbarkeit und gute Schweißfestigkeit 100N/m²
  • 1050 (Al 99,5%) ist die gebräuchlichste Legierung beim Schweißen
  • Hauptanwendungen: Elektrische Leitungen und thermische Komponenten, gute Widerstandsfähigkeit gegen Nitrosäuren

4000er Serie:

  • (AlSi) Silicium (Si) ist der Hauptlegierungsanteil in dieser Gruppe
  • 4043 (AlSi5) ist die gebräuchlichste Schweißlegierung
  • Exzellente Schweißbarkeit und gute Schweißfestigkeit 120N/mm²
  • Hauptanwendungen: Automobilanwendungen

5000er Serie:

  • (AlMg) Magnesium (Mg) ist der Hauptlegierungsanteil in dieser Gruppe
  • 5356 (AlMg5) ist die gebräuchlichste Schweißlegierung
  • Exzellente Schweißbarkeit und exzellente Schweißfestigkeit 250N/mm²
  • Hauptanwendung: Boots- & Schiffsbau, Eisenbahnwaggonbau

Reklamation

Wie unterstütze ich im Fall einer Beanstandung die Ursachenanalyse bei Berkenhoff?

Für eine zügige Ursachenanalyse sowie Fehlerbehebung ist die Überprüfung der beanstandeten Ware durch uns entscheidend. Mit einer möglichst schnellen Rücksendung wenigstens einer Drahtspule, welche den beanstandeten Fehler aufweist, unterstützen Sie daher die Reklamationsabwicklung. Eine zusätzliche kurze Beschreibung des Fehlerbildes in Bild- oder Textform sowie die Angabe der betroffenen Auftrags-Nr. bzw. eine Kopie des Etiketts ist ebenfalls sehr hilfreich. Darüber hinaus können Sie sich gerne auch persönlich an unser Applikationsteam wenden.

Anfrage stellen

Draht-Handling & Draht-Lagerung

Mein Draht ist verhakt, wie kann ich Abhilfe schaffen?

Sollte ihr Draht verhakt sein, dann gehen Sie wie folgt vor: Die verhakten Windungen freilegen und mit der Schere das Bündel von Windungen zerschneiden. Alle Enden mit der Hand greifen und die Drahtlagen über den Spulenflansch abziehen.

Wie lagere ich die bedra Spulen am besten?

Unsere Löt-und Schweißdrähte sind schlag-, stoß-, staub- und oxidationssicher verpackt und so sicher vor Verschmutzungen, Beschädigungen und Verschiebungen der Drahtlagen geschützt. Die Drähte sollten deshalb bis zum Gebrauch unbedingt in der Originalverpackung gelagert werden. Der Gewährleistungsanspruch erlischt bei unsachgemäßer Lagerung.

Wie lagere ich am besten eine angebrochene Spule?

Wird die Drahtmenge der Spulen nur teilweise verbraucht, sollte das Ende des Löt- oder Schweißdrahts nach dem Gebrauch entweder durch Ankleben auf dem Rand des Spulenflansches oder durch Bilden einer Drahtschlaufe abgebunden werden. Denn nur durch richtiges Abbinden des Drahtendes ist die Wiederverwendung sichergestellt.

Nehmen Sie mit mir und meinem Team Kontakt auf

Holger Seyock

Holger Seyock

Leitung Vertrieb EDM, Vertrieb EDM Deutschland, Österreich

Berkenhoff GmbH (Hauptsitz)

  • Werk Kinzenbach
  • Berkenhoffstraße 14
  • 35452 Heuchelheim
  • Deutschland

Berkenhoff GmbH

  • Werk Merkenbach
  • Rehmühle 1
  • 35745 Herborn
  • Deutschland

Folgen Sie uns

Close

Landingpages